Einmal Yoga Retreat to go, bitte! Warum es nicht nur um Yoga geht und was dafür spricht, diese Erfahrung unbedingt zu machen.

Immer wieder blitzt diese Idee auf. Deine Google Search History ist voll mit ‚Yoga Retreat’ in Kombination mit verschiedensten Destinationen oder Yoga-Stilen? Oder hast du erst vor kurzem zum ersten Mal von einem Yoga Retreat gehört und bist neugierig?

Was fehlt dir also noch zum entscheidenden Schritt deinen etwas anderen Urlaub zu buchen?

Vielleicht braucht es ja nur noch 10 gute Gründe für dein erstes Yoga Retreat:

1. Es ist der perfekte Anlass um mal wieder Urlaub zu machen.

Ganz ehrlich, die meisten von uns haben doch den nächsten Urlaub schon sehr lange im Kopf. Aber bis wir die Idee endlich in die Tat umsetzen vergeht meist noch eine ganze Menge Zeit. Du denkst über ein Yoga Retreat nach? Das ist der perfekte Anlass jetzt deinen nächsten Urlaub in die Tat umzusetzen.

Casa_Erica_Außenansicht

2. Du solltest unbedingt mal allein verreisen.

Ein Urlaub allein steht bisher noch nicht auf deiner Travel-Liste? Vielleicht ist die Vorstellung davon aber auch schon irgendwo hinter einer knarrenden, mit Ornamenten verzierten Tür in deinem Kopf versteckt. Wie aufregend, neu – vielleicht auch beängstigend und unbekannt. Ich sage: Dann erst recht! Sei mutig, mach dich auf die Suche nach deinem Traum-Retreat! Einsam wirst du bestimmt nicht sein!

3. Du nimmst dir Zeit für dich selbst.

Trotzdem befindest du dich in einer Gruppe von Individualisten. Das Schmankerl: du gestaltest dir die Zeit so wie es sich für dich gut anfühlt. Am Tag einfach mal nichts tun, an einem Abend mit den anderen Yogis verquatschen, am nächsten Abend zurückziehen mit einem guten Buch. Worauf hast du Lust? Wonach fühlst du dich? Was brauchst du gerade? Dich für einen Yoga Retreat zu entscheiden, ist der erste Schritt zur Ich-Zeit – Reflektion über Fragen, die dich beschäftigen und der Wille zur Achtsamkeit kommen ganz von selbst.

4. Du kannst die Seele baumeln lassen.

Wie oft vergessen wir im täglichen Stress unserem Kopf mal eine Auszeit zu gönnen. Einfach mal abschalten und genießen! Klingt doch gar nicht so schwer, oder? Für viele von uns ist genau das aber eine gewaltige Aufgabe. Gib deinem Kopf und deinen Gedanken doch einfach ein bisschen mehr Raum. Und wie bitte geht das besser als mit Sonne im Gesicht, toller Umgebung und leckerer Verpflegung?

Casa_Erica_Andalusien_Sky_TerrasseYoga Retreat Chill Area am Pool

5. Du lernst tolle Menschen kennen.

Klar, es geht nicht vorrangig darum, neue Freunde fürs Leben zu finden! Aber das Schöne ist – es ist möglich. Die anderen Jungs und Mädels, die sich für das gleiche Retreat entschieden haben sind dir vielleicht ähnlicher als du denkst. Jeder bringt seine Ideen, Erfahrungen und Geschichten mit – lass dich inspirieren und sei eine Inspiration für andere! Das macht glücklich. Und ich verspreche dir, du reist mit tausend neuen Ideen im Kopf zurück nach Hause.

Girls_Group_Yoga_Retreat_26. Yoga am Morgen..

.. vertreibt nicht nur Kummer und Sorgen, sondern verpasst dir einen super Energie-Kick für den ganzen Tag. Für die Einsteiger-Yogis unter uns: die morgendliche Routine im Yoga Retreat kann einen tollen Anstoß geben, daraus eine regelmäßigere Praxis für zu Hause zu machen. Es muss ja auch danach nicht gleich jeden Morgen die 1,5 Stunden Sequenz sein.

7. Du wirst viel Neues ausprobieren.

Vor meinem ersten Yoga Urlaub dachte ich, das Neue wäre der Retreat selbst – 2x am Tag Yoga und allein verreisen. Falsch gedacht! Das war nur der Anfang von vielen Firsts und Aha-Momenten. Was das sein kann? Probier es doch einfach aus! Bei mir waren es z.B. meine allererste Mini-Psychologen-Sitzung, Meditieren, viele leckere neue Gerichte, Joggen in bergigem Gelände und mein erster Yogi-Kopfstand.

8. Du hast Zeit, Yoga wirklich zu leben.

Yoga ist mehr als anspruchsvolle Asanas abzuarbeiten, für die dein Körper möglichst biegsam sein muss. Jetzt kannst du deinen Fokus auf dich selbst richten, dich auf Achtsamkeit besinnen und deine Tage bewusster verbringen. Du kannst die Zeit nutzen, um Positives und Schönes in kleinsten Dingen zu finden, dich an deinem Fortschritt als Yogi zu erfreuen und daran zu wachsen. Hole dir ein Stück der Ruhe zurück, die dir vielleicht in der hektischen letzten Zeit irgendwo verloren gegangen ist.

Namaste_Sign

9. Du findest heraus ob Yoga wirklich etwas für dich ist.

Bin ich überhaupt ein Yogi? Oder kann und will ich ein Halb- oder Vollblut-Yogi werden? Was eignet sich besser um Antworten auf diese Fragen zu finden? Wenn dich die Idee begeistert, deinen inneren Yogi zu finden, dann ist eine Woche Yoga Retreat einfach der perfekte Schritt!

Und außerdem..

.. wirst du dich im Laufe deines Yoga Retreats sowieso fragen, warum verdammt noch mal (Ok, zugegeben, das klingt so gar nicht nach Gelassenheit nach Yogi-Art) du erst 10 gute Gründe brauchtest um dich für dein Yoga Retreat zu entscheiden!

 

Cheers & Good Vibes
Caro

2 Comments

  1. Liebe Caro,
    voll schön geschrieben! Ich liebäugle auch schon länger mit einem Yogaretreat und dein Post hat mir jetzt nochmal den Anstoß gegeben. Vielleicht als Belohnung für das Abschließen der Yogaausbildung im April 🙂 Wo hast du denn das Retreat gemacht?
    Liebste Grüße
    Meike

    • Caro
      Caro Reply

      Liebe Meike,

      oh, wie schön! Manchmal braucht es ja noch einen letzten Anstoß und den habe ich dir somit sehr sehr gerne gegeben. ? Ich war beim Yoga Spirit Circle (http://www.yogaspiritcircle.com/) in einem Retreat mit der wunderbaren Fleur. Es war soooo schön und ich will auf jeden Fall noch mal hin. Vielleicht treffen wir uns ja dort? ?

      PS: Sie planen auch gerade ein kleines Yoga Festival im Mai 2017. Das klingt unglaublich schön bisher!!

      Liebste Grüße
      Caro

Write A Comment

Inline
Inline