Ich habe Live Online Yoga ausprobiert. Was der Unterschied zum Yogastudio oder YouTube Yoga Channel ist und was dafür spricht, dass auch du mal eine Live Online Yogaklasse ausprobieren solltest.

Zu Yogaklassen in einem Studio schaffe ich es leider selten. Dementsprechend besteht meine Yogapraxis bisher mehr oder weniger regelmäßig aus Videos, denen ich auf der heimischen Yogamatte zu folgen versuche – manchmal per App, andere Male über verschiedene YouTube Channels. So weit, so gut.

Schon vor einiger Zeit las ich dann von den (recht) neuen Angeboten der Live Yoga Klassen. Das wollte ich sofort ausprobieren! Doch wie es eben oft ist: Man möchte eine neue Entdeckung unbedingt ausprobieren, man ist ganz versessen darauf sich damit zu beschäftigen.. Und dann stellt man fest, dass das momentan zeitlich wirklich ganz schlecht passt. Und man verschiebt und schiebt weiter. Gibt dem Ganzen noch mal einen kräftigen Schubs nach vorne. Wie einer Getränkekiste an der Schlange zur Kasse. Man stellt sie vor sich ab, weil es zu schwer wäre, sie beim Anstehen die ganze Zeit mitzutragen. Zentimeterweise schiebt man sie vor sich her. Bloß nicht tragen! Man weiß ja nie, wie lange die Person vorne braucht um ihr Kleingeld zusammenzusuchen.

So also auch ich mit meinem Online Yoga Kurs. Ich gab der Idee immer wieder einen kleinen Schubs nach vorne, Richtung Zukunft. Ich hatte diese schöne Inspiration ab und zu im Hinterkopf um dann doch wieder festzustellen, dass der Zeitpunkt gerade schlecht ist um das Angebot einen Monat lang ausgiebig zu testen.

Bis gestern. Gestern war der Tag an dem mir der Gedanke an dieses spannende Angebot wieder in den Kopf schoss und ich kurzentschlossen einfach loslegte.

Online Yoga! So holst du dir das Yogastudio einfach nach Hause.

Heißt genau was? Tatsächlich holst du dir bei einer Live Online Klasse eigentlich alles Wichtige in dein Wohnzimmer: Das Studio, die Lehrerin und eine Menge Komfort. Es geht pünktlich zu einer festgelegten Uhrzeit los und dann verfolgst du die Yogaklasse vor dem Laptop oder auf dem Smartphone per Video. Wie in einer ’normalen‘ Klasse auch siehst du die Lehrerin die ganze Zeit und versuchst, das was du gerade auf der Matte machst, mit dem abzugleichen was sie vorne zeigt.

Und was ist das Besondere dabei? Ganz easy erklärt: Wenn du willst, schaltest du deine Kamera an und schon kann auch die Lehrerin dich sehen und dir somit in Echtzeit während der Stunde Hilfestellung geben. Oder dich dazu bringen noch länger in jeglicher Krieger-Pose stehen zu bleiben obwohl deine Oberschenkel sich schon anfühlen, als müssten sie jeden Moment zerreißen.

Mein Wohnzimmer in Live Schaltung. Ist das nicht komisch?

Zugegeben. Ja, es ist ein komisches Gefühl. Du bittest einen dir fremden Menschen in einen sehr intimen Bereich hinein. Du schaltest das Video an und dein Yogalehrer kann direkt in dein Wohnzimmer sehen (oder wo auch immer du übst). Zu wissen, dass dieser Mensch am anderen Ende des Laptops dich in deinem Zuhause ‚beobachtet‘ und dabei auch noch darauf achtet ob du die Übungen ordentlich mitmachst. Das ist ein ungewohntes Gefühl.

Ist es nicht im Yogastudio eine ähnliche Situation? Der Lehrer ist vorne und kann dich die ganze Zeit beobachten und korrigieren. Es gibt zwei Unterschiede: Du bist nicht in deinem wohligen Zuhause in dem du vielleicht 5 Minuten vorher gemütlich auf dem Sofa gelümmelt hast. Und du kannst (versuchen) in der Masse untergehen. Besonders für Anfänger ist das meist ein nicht zu unterschätzender Wohlfühlfaktor im vollgepackten Lieblingsstudio.

Die Vorstellung, den Lehrer der Online Klasse live in mein Wohnzimmer zu holen, war also auch für mich ein eher befremdliches Gefühl. Bis zum Beginn der Stunde habe ich hin- und her überlegt und meine Kamera einige Male ein- und ausgeschaltet. Letztendlich habe ich mich aber dafür entschieden. Wenn dann richtig, Kamera an. Los geht’s!

Man profitiert von einem Live Online Yogakurs doch schließlich erst dann so richtig, wenn man die Möglichkeit nutzt, in Echtzeit Tipps und Hinweise bekommen zu können! Oder?

Und außerdem entscheidest du – und natürlich auch ein wenig die Platzverhältnisse bei dir zu Hause – darüber, was der Yogalehrer von dir und deinem Zuhause sehen kann. Und es ist auch ein tolles Gefühl der Anonymität zu entfliehen und zum Start eines Online Yoga Kurses mit „Hi, Carolin!“ begrüßt zu werden.

Auch hier ist der Lehrer entscheidend.

Denn das ist bei einem Online Kurs genauso wichtig, wie bei jedem Besuch im Studio oder sonstigem Yogakurs. Dein Yogalehrer bzw. deine Yogalehrerin. Das Gefühl, dein Gegenüber kann dir etwas mitgeben. Die Wärme, die der oder die richtige Yogalehrer/in dir entgegenbringt – die kannst du auch via Webcam spüren.

Manchmal passt es einfach, manchmal nicht.

Ich jedenfalls hatte bei der Wahl meiner ersten Online-Stunde ein glückliches Händchen. Ich hatte eine sehr sympathische Lehrerin und mit ihr eine tolle erste Live Yoga (halbe) Stunde. Ein angenehmer Flow, gute Instruktionen und ein energetisches und gleichzeitig wohlig-warmes Gefühl im Anschluss.

Ich bin begeistert und das wird sicherlich nicht meine letzte Live Klasse gewesen sein.

Wann könnte Live Online Yoga auch etwas für dich sein?
  1. Wenn du (wie ich) gern mal zu den Schummlern gehörst. Schaut die Lehrerin gerade in die andere Richtung. Puuuh, schnell mal die Beine ausschütteln. Wer könnte es bitte noch eine Sekunde länger in dieser Pose aushalten? Via Live Online Yoga schaut dir jemand ganz genau auf die Finger (oder auch Beine, Arme..). Da fällt das Schummeln doch schon viel schwerer als wenn keiner zuschaut, oder?
  2. Wenn deine Zeit sowieso immer viel zu knapp bemessen ist. Du sparst dir den Weg zum Studio und die dafür notwendige Zeit gleich dazu. Kurz mal von deinem Schreibtisch oder Sofa aufstehen, Yogieren vor dem digitalen Gerät deiner Wahl und danach wieder frisch ans Werk. Ohne Zeitverluste! (PS: Klappt mit erfolgreicher Tiefenentspannung nach dem Savasana sowieso nicht, aber hey.)
  3. Wenn du noch nie Yoga ausprobiert hast, dir total unsicher bist ob Yoga zu dir passt und vielleicht sogar Angst hast dich in einem Studio zu blamieren. In einem Live Online Yogakurs kannst du dich ganz langsam herantasten und für dich selbst in Ruhe austesten. Und übrigens: Angst vor Blamagen brauchst du wirklich nicht haben! Weder im Studio noch zu Hause. Und falls doch, lies dir doch mal die Merksätze in diesem tollen Blogartikel auf Fuck Lucky Go Happy durch.

Na, findest du dich wieder? Oder hast du schon selbst eine Live Online Yogaklasse mitgemacht?

Ich freue mich, darüber in den Kommentaren zu lesen!

CHEERS & GOOD VIBES
CARO

1 Comment

  1. Ich persönlich mache immer sehr gerne Kurse daheim wenn ich es mal nicht ins Fitnessstudio schaffen sollte. Yoga habe ich bis jetzt noch nicht daheim probiert. Meistens mache ich daheim dann eher sehr anstrengende Workouts die in einer kurzen Zeit zu schaffen sind. Yoga sollte ich demnächst aber auch unbedingt mal ausprobieren 🙂

    Liebe Grüße
    Measlychocolate by Patty
    Measlychocolate now also on Facebook

Write A Comment

Inline
Inline